Am Sonntag 15.11. waren Nicky, Hanna, Jenny und ich (Nina) in Neuss auf dem Einzelvoltigier-Lehrgang. Als wir um kurz vor 12 ankamen, sollten wir uns direkt umziehen und dann ging es auch schon los mit dem Aufwärmen. Aber nicht wie sonst immer 4-5 Runden locker laufen, sondern Seitgalopp, schnelles Laufen, langsames Laufen, Springen, die Beine nach vorne schleudern und zur Seite. Das war schon sehr anstrengend. Nach dieser gefühlten Ewigkeit haben wir uns sehr schön gedehnt. Dann ging es los mit ein bisschen Bodenarbeit. Wir machten Radschläge in verschiedenen Variationen und Handstand (zum Beispiel Schweizerhandstand). Dabei haben Jenny und ich uns fast die Beine verknotet.

Irgendwann haben wir es dann aber doch noch geschafft, direkt danach kam der Bogengang, der bei Hanna und Nicky super funktionierte.

Schließlich wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe ging an den Bock und trainierte den ersten Teil der Pflicht, die andere Gruppe ging an einen anderen Bock und übte den zweiten Teil der Pflicht. Die dritte Gruppe ging in den Gymnastikraum und machte ein bisschen Kür (Rolle hoch und Schulterstand …- auf einem galoppierendem Holzpferd!!!) Dann durften wir auf die Pferde. Bevor wir Schwingen auf dem Pferd übten, sollte wir uns nochmal! warm laufen.

Danach ging es aber erst richtig los. Wir mussten beim Krafttraining tausende Stabilisations- Bauch- Rücken –Oberschenkel- Übungen absolvieren. Das war sehr anstrengend! Und nochmal dehnen – 3 Min. Spagat usw.. Aber alles in allem war das ein sehr informativer Lehrgang. Ich habe auf jeden Fall viel gelernt und einen sehr großen Muskelkater  🙂